MAROKKO: Berge + Wüste

…frischer Minztee, duftendes Fladenbrot, orientalische Klänge - diese Tour lässt uns in die faszinierende Vielfalt der Natur und Kultur Marokkos eintauchen.

Die Reise ist auch eine gute Gelegenheit für Selbstfahrer, die das erste Mal ausserhalb Europas unterwegs sein wollen. Über beein-druckende Bergpisten im Rif und dem mittleren Atlas, durch einsame Wüsten- & Dünengebiete entlang der algerischen Grenze und zurück über Passstraßen im hohen Atlas nach Marrakech, der Perle des Orients, wo wir die Reise stilvoll ausklingen lassen…

Dauer: ca. 18 Tage* | Termin: wahrscheinlich 2022 | Teilnehmer: 3-4 Kfz's | Preis: ab € 3.500,--

Level: fahrtechnisch auch als "Einsteigertour" geeignet

 

*Der genaue Reisetermin kann erst nach Erscheinen des Fährplanes fixiert werden. Somit kann es noch zu geringfügigen Änderungen kommen.

Beschreibung:

Angeboten wird hier die Begleitung einer Geländewagentour für Selbstfahrer (mit Schlafmöglichkeit im eigenen Fahrzeug oder zB. im Dachzelt) in kleiner Gruppe auf Selbstversorgerbasis. Diese Tour ist keine extreme Offroad-Tour, sondern sehr gut als „Erstlingstour“ für eine Geländewagen-Reise ausserhalb Europas geeignet.

Auf dieser Reise soll möglichst viel Individualität und Freiraum für den Einzelnen mit dem beruhigenden Gefühl und der höheren Sicherheit einer Gruppe verbunden werden. Wir können in Absprache den geplanten Reiseverlauf im Rahmen der Möglichkeiten gerne anpassen und auf Wünsche wie Besichtigungen, Ruhetag, kleine Wanderungen etc. eingehen.

Startpunkt dieser Reise ist der Fährhafen "TANGER-MED" in Marokko (bzw. ein Übernachtungsplatz in der Nähe), Endpunkt ist in Marrakech. Von dort selbstständige Rückreise über die gut ausgebaute Autobahn zur Fähre.

 

Geplanter Reiseverlauf:

IIndividuelle Anfahrt nach Marokko - es gibt gute Fährverbindungen von Italien, Frankreich oder Spanien - so ferne wir nicht uns nicht eh schon in Genua treffen, ist der Treffpunkt im Hafengelände "Tanger-Med". Unsere Fähre kommt planmäßig um ca. 22h45 im Hafen an. Das heißt, die 1. Übernachtung findet im Hafengelände statt (Wc, Banken/Geldwechsel, Simkarten...) und starten die gemeinsame Reise  am nächsten Morgen...
Die geplante Tour führt uns durch das Rif-Gebirge über die malerische Kleinstadt Chefchaouen nach Fes, der ältesten und bedeutendsten Sultansstadt Marokkos, die heute als geistiges und religiöses Zentrum des Landes gilt.

Nach einer ausführlicher Stadtbesichtigung gelangen wir über die Zedernwäldern rund um Azrou, in denen auch noch wilde Berberaffen leben, machen eventuell einen Abstecher in die schöne Schlucht "Cirque de Jaffar" und gelangen nach Midelt. Weiter über einsame Gebirgsstrassen zur Todraschlucht. Wir fahren 
durch das „Tal der Kasbahs“ - unterwegs sind  Besichtigungen einer Kasbah sowie von "Foggaras" (einem alten, unterirdischen Bewässerungssystems) möglich. Bei Erfoud verlassen wir für längere Zeit die Asphaltstrasse, über Pisten und offroad weiter an die Ostseite des Erg Chebbi bzw. zum Erg Znaigui.  Durch die vielfältigen Wüsten- und Dünengebiete entlang der algerischen Grenze, wo wir alle Varianten der Saharalandschaften auf kurzer Distanz erleben, geht es weiter bis zu dem großen Dünengebiet Erg Chegaga. Durch den Erg M´Hazil weiter über den Iriqui-See - dieser liegt in einsamer, eindrucksvoller Wüstenlandschaft meist ausgetrocknet  vor Sanddünen und Bergen.
Die weitere Route führt über Tisint bzw. Tata bis Icht und über einsame Pisten nach Tafraoute (Painted Rockes, beeindruckende Speicherburgen…). Über den Tizi-n-Test (Paßstrasse/Atlas) fahren wir in die ehemalige Sultanstadt Marrakech. Im wohl berühmtesten Souk (Markt) des Landes lässt sich vom Aphrodisiakum bis zum "fliegenden Teppich" alles besorgen:-) Abends lockt die wohl größte Attraktion der Stadt, der Platz Djamâa-el-Fna. Wo früher Köpfe rollten, beherrschen heute Gaukler, Schlangenbeschwörer und Märchenerzähler das Geschehen. Abends steigen aus allen Ecken orientalische Düfte aus den Garküchen auf, denen kaum zu widerstehen ist. Hier werden wir die Reise in einem bezaubernden Riad ausklingen lassen (2 Nächte, Stadtbesichtigung). Verabschiedung und selbstständige Rückreise über die gut ausgebaute Autobahn zum Fährhafen TangerMed.

Übernachtungen: ca. 7xCampingplatz, 2xRiad, der Rest sind schöne Lagerplätze in freier Natur…

Der Zeitplan ist ohne Stress durchführbar. Nach dem Motto: "Der Weg ist das Ziel" sind Pausen für Foto, Kaffee oder "einfach nur so" möglich. Die genaue Terminisierung kann erst nach Erscheinen des Fährplanes erstellt werden - daher kann sich die Dauer bzw. das Reisedatum noch geringfügig verändern. Dies ist explizit eine Expeditionsreise und so kann es, je nach Zustand der Pisten, dem Zeitplan und den Interessen der Teilnehmer auch noch vor Ort Änderungen geben. Daher besteht auch kein Anspruch auf die vollständige Erfüllung des oben beschriebenen Reiseumfanges!



im Reisepreis enthaltene Leistungen:


- Reiseplanung und Organisation 

- persönliche Beratung zur Reisevorbereitung, Fahrzeug und Ausrüstung

- Navigation und österreichische Reisebegleitung 


- Hilfe bei Formalitäten
- gut ausgerüstetes Begleitfahrzeug inkl. technischer Hilfe
- praktische Unterstützung während der gesamten Reise und bei Bedarf Einweisung im Geländefahren

- Campinggebühren
- 2 Übernachtung mit Frühstück in einem schönen Riad in Marrakech (Basis 2-Bett Zimmer)

- 2 halbtägige Stadtführungen

- Eintrittsgelder


Reisepreis:


3.500,– Euro pro Geländewagen inkl. Fahrer

300,- Euro je weiterem Mitfahrer

Preisbasis: ab 3 Teilnehmerfahrzeuge. Preise für eine "Exklusiv-Begleitung" bzw. kleinere Gruppe auf Anfrage.

Die Anmeldung für diese Reise ist schon möglich, individuelle Touren auf Anfrage.


nicht im Reisepreis enthalten:

- alles, was oben nicht angeführt ist, wie zB: individuelle Anfahrt und Fähre, Fahrzeugkosten, Treibstoff (für ca. 3.200km, Diesel  zZ. ca. 1,05€), Selbstversorgung während der gesamten Geländewagentour, etc…

 

Zahlungsbedingungen:
Alle angegebenen Preise verstehen sich in EURO.

Nach dem Eingang der Anzahlung erhältst Du von uns eine Reservierungsbestätigung - der Restbetrag ist dann spätestens zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses fällig.

Änderungen vorbehalten