…wir wollen uns zurücknehmen, neutral beobachten, lieber etwas demütig statt weltverbessernd mit erhobenem Zeigefinger auftreten und die Menschen und ihre Art zu leben voll und ganz respektieren. Wir wollen spüren und Eindrücke ohne Vorbehalte aufsaugen, gewohntes zurück- und uns auf neues einlassen.

Die bleibensten, eindringlichsten und einprägsamsten Erlebnisse werden in der Rückschau oft die ungeplanten sein, die manchmal auch mit einem kleinen Mißgeschick beginnen, auch wenn es im Moment unbequem oder lästig erscheinen mag - aber ein "Erlebnis" lässt sich eben nicht wirklich planen. Diese Erlebnisse hat man auch nicht beim organisierten abklappern von Sehenswürdigkeiten, sondern die liegen daneben, etwas abseits, in Details, in zufälligen Begegnungen - gibt es Zufälle überhaupt oder muss man sich dafür nur frei- und bereitmachen?

Diese Art des Reisens wird uns verändern und anders, aufgeschlossener und freier zurückkehren lassen. Die große Gefahr dabei ist, von einem unheilbaren Virus befallen zu werden, der uns daheim gleich wieder neue Reisen planen lässt:-)

Für uns in der Gruppe bedeutet das: seien sie gelassen, lassen sie ihre gewohnte Umgebung einmal wirklich hinter sich - dh. nicht täglich online und im steten Kontakt mit Freunden zu Hause, nicht jedes Essen vorher fotographieren und posten - seien sie bitte mit der Kamera generell zurückhaltend - lassen sie neue Eindrücke zuerst auf sich wirken und seinen sie beim Fotographieren respektvoll……wir sind nicht im Zoo! Ich habe für mich sogar die Erfahrung gemacht, dass das Fotographieren oft sogar hinderlich ist, wirklich im "Jetzt" zu sein. Ich nehme meine Kamera oft bewusst nicht mit, um intensiver Erleben zu können. Diese Bilder sind dann wie eingebrannt im Kopf.  Man kann sie allerdings niemandem zeigen - aber ehrlich: reisen sie für sich oder um mit Fotos davon "anzugeben"?
Respektieren sie bitte uns fremde Gebräuche und Gepflogenheiten, seien sie nicht ungehalten, wenn die einfachsten Dinge für uns unverständlich kompliziert und langsam ablaufen - unsere Ansichten und Lebensgewohnheiten sind hier genauso unverständlich - aber genau das alles macht ja den Reiz und Zauber dieser Art des Reisens aus. Starten sie eine unvoreingenommen Versuch, sich darauf einzulassen…